PDC-2016: Fuchs und Gattoni liefern sich Duell um den „King of the table“

Eine Idee wird zur Pulldogs-Challenge
2015 hat Deutschland verpasst einen Kader zum WAL-Qualifikationsturnier nach London zu schicken. Eine verpasste Chance. Und jetzt? Haben die deutschen Athleten jetzt einen Nachteil in der WAL Szene? Das darf nicht passieren. Die Idee zur Pulldogs-Challange war geboren.
Aber wie sollte dieses Turnier werden? Wichtig ist vor allem Alleinstellung.. Kein Turnier von der Stange. Attraktives Armwrestling für Athleten und Zuschauer. Trophäen für die es sich zu kämpfen lohnt und die richtige Atmosphäre dazu. Und der Funke ist über gesprungen…
44 Teilnehmer aus 5 Nationen fanden sich am Samstag zur PDC-2016 in der Sporthalle des TSV Güglingen ein und brachten 92 Arme an den Start. Das sorgte allein schon für die richtigen Grundbedingungen.
Und es brauchte auch nicht lange bis diese Grundbedingungen die gewünschte Atmosphäre brachte.
Schlag auf schlag ging es mit den WAL Regeln und dem „Dartbusters“ Turnierprogramm durch die ersten Runden so das die Pause nach dem alle Klassen mit dem Linken Arm bewältigt waren allen einen Moment zur durchatmen gab. Die Referees gaben durchweg eine gute Performance ab und gewöhnten sich schnell an die neuen Bedingungen.
In der Pause dann wurden die Regeln und der Ablauf für das, heiß erwartete, King of the Table- Turnier bekanntgegeben. Doch da wusste noch niemand von der Spannung welche dieses am Ende noch erzeugen sollte.
Weiter ging es mit dem rechten Arm. Hier merkte man das sich alle Teilnehmer mit den WAL-Regeln warm wurden und die Kämpfe wurden enger und spannender.
Um den Athleten etwas Luft zu geben und um den King of the Table vorzubereiten gab es noch einmal eine kleine Pause.
Um kurz vor 8 ging es dann endlich los. Kevin Berberich mit Lospech musste zum Start gleich gegen den, an diesem Abend, schier übermenschlichen Hans-Peter Fuchs aus Österreich ran. Dieser blieb auch noch einige Matches ungeschlagen als „King“ stehen ehe die hohe Frequenz dieses Turnier-modus seinen Tribut forderte und Hans-Peter wegen einer Trinkpause hinlegen musste.
Die Gewinner wechselten sich nun ab bis Mickael Gattoni an den Tisch kam. Mit einer fast kompletten Runde bezwang er nahezu jeden bis auch er erschöpft seine erste Niederlage in kauf nehmen musste. Die Teilnehmer zahl lichteten sich zusehens und es kam zum lang erwarteten Match zwischen Gattoni und Fuchs. Zuvor noch inder Offenen Klasse ungeschlagen leistete sich Hans-Peter hier eine kleine Unkonzentriertheit welche Gattoni ausnutzte und den Österreicher als einziger an diesem Abend bezwang. In der Folge lies er sich auch die restlichen Kämpfe nicht mehr nehmen und nahm den „King of the Table“-Pokal hoch verdient und völlig am Ende mit nach Frankreich. Die ganze Halle jubelte und freute sich mit ihm ehe sich die insgesamt fast 80 Teilnehmer und Zuschauer auf den Heimweg machten.
Fazit: Das WAL-Griff-System ist DEFINITIV eine Option. Es hat sich gezeigt warum dieses System in Amerika so erfolgreich ist. Die hohe Frequenz mit der die Matches laufen lassen selbst mit 1 Tisch ein echtes Turnier-feeling aufkommen so das Zuschauer damit auch endlich Attraktiven Armwrestling geboten bekommen. Die „Running-Foul“ tut ihr übriges dazu die Kämpfe spannend zu halten und eröffnet einige Technische Möglichkeiten.
Die Beteiligung für ein neu-etabliertes Turnier war Spitze. Einzig die Deutschen „schwächelten“.
Jedoch werden die Pulldogs auch wieder im Jahr 2017 zur „PDC“ einladen.
Vielen Dank nochmal an ALLE die da waren. Danke an die Referees, Camilla Kättström, Peter Zeiger und Andreas Höffner, die einen super Job gemacht haben:

Ein Bericht von Kevin Wolf

Ergebnisse PDC-2016
Frauen Links
1. Tanja Killmaier
2. Camilla Kättström …
3. Claudia Trendl (Swis)
Newcomer Links
1. Pascal Grabner
2. Ivan Sciaroni (Swiss)
3. Frederic Bonlemont (fra)
4. Kevin Wolf
5. Florian Hartog
6. Marcel Bretschart
7. Murat Günes
8. Moreno Sciaroni
9. Mani Tran
Männer Links – 78kg
1. Janus Smolarczyk
2. Kevin Berberich
3. Felix Bürger
4. Xavier Turansky
5. Jannick Meserli
6. Rene Scholze
Männer Links -88Kg
1. Hendrik Derobert (Fra)
2. Janus Smolarczyk
3. Alexander Kling
4. Viktor Schwalder
5. Christian Eiter (Aut)
6. Ricardo Manzini ( Swis)
7. Manuel Flür
8. Kevin Berberich
9. Vasco Manzini (Swis)
10. Pascal Grabner (aut)
Männer Links – 102Kg
1. Andreas Höffner
2. Janus Smolarczyk
3. Doan Simsek (swis)
3. Igor Gruzynsky
4. Eric Hoppe
5. Andrej Lupsa
6. Markus Birmele
7. Ivan Sciaroni
8. Valentin Eichwald
9. Dietrich Kruth
10. Kevin Berberich
11. Pascal Gabl
Männer Links +102Kg
1. Hans-Peter Fuchs (aut)
2. Fedor Schnaider
3. Jean-Georg Naegel (Fra)
4. Cosmin Sotreanu
5. Janus Smolarczyk
6. Alexej Rutschegaov
7. Chris Schneiter
8. Dietrich Kruth
Frauen Rechts
1. Tanja Killmaier
2. Camilla Kättström
3. Claudia Trendl
Newcomer Rechts
1. Oleg Chiklimov
2. Pascal Grabner (aut)
3. Kevin Wolf
4. Pascal Gabl (aut)
5. Frederic Bonlemont (fra)
6. Marc Schindzielorz
7. Moreno Sciaroni
8. Florian Hartog
9. Andreas Milazzo
10. Marcel Bretschart
11. Marius Androvnic
12. Mani Tran
Männer Rechts -78Kg
1. Kevin Berberich
2. Janus Smolarczyk
3. Xavier Turansky (fra)
4. Felix Bürger
5. Rene Scholze
6. Jannick Messerli (swis)
Männer Rechts – 88Kg
1. Hendrik Derobert (fra)
2. Christian Eiter (aut)
3. Kevin Berberich
4. Janus Smolarczyk
5. Vasco Manzini
6. Ricardo Manzini
7. Manuel Flür
8. Pascal Grabner
9. Viktor Schwalder
10. Alexander Kling
Männer Rechts – 102Kg
1. Mickael Gattoni (Fra)
2. Doan Simsek (swis)
3. Andreas Höffner
4. Kevin Berberich
5. Igor Gruzynskyy
6. Valentin Eichwald
7. Markus Birmele
8. Vasco Manzini
9. Janus Smolarczyk
Männer Rechts + 102Kg
1. Hans- Peter Fuchs (aut)
2. Alexej Rutschegaov
3. Fedor Schnaider
4. Jean George Naegel (fra)
5. Cosmin Sotreanu
6. Janus Smolarczyk
7. Chris Schneiter
Sieger King of the Table : Mickael Gattoni
Bestes Match:
+Hans-Peter Fuchs vs Mickael Gattoni (King of the Table Finale)
Beste Einzelleistung:
+ Janus Smolarczyk : 1x Gold 3x Silber aus insgesamt 8 Klassen
Sieger der Herzen :
+ Viktor Schwalder: Hat Kevin Berberich UND Christian Eiter als underdog geschlagen (Links).

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.