Over the Top 2016: Miroschnik holt den Grand Slam, Kampf des Jahres der Täger-Zwillinge

DSC01989

130 Spitzenarmwrestler aus 13 Nationen fanden am vergangenen Samstag den Weg nach Wolfsburg, um die Besten ihrer Zunft beim internationalen Over the Top zu ermitteln. Schließlich hatte die 19. Auflage des prestigeträchtigen Turniers Sportler aus ganz Europa und sogar den USA in die VW-Stadt gelockt. Gekämpft wurde die Vorrunde ab 13 Uhr in zehn vollgepackten Gewichtsklassen, besonders das Limit bis 90kg war mit 25 Sportlern außerordentlich stark besetzt.
Um 19 Uhr füllte sich dann der Congresspark mit knapp 600 armwrestlingbegeisterten Zuschauern. Nach der Eröffnung des Spitzenturniers durch den ehemaligen Bürgermeister Rolf Schnellecke und dem Einmarsch der drei Finalisten jeder Gewichtsklasse ging es dann an den Armwrestlingtisch. Dabei führte ein glänzend aufgelegter Moderator Olaf Köppen durch den Abend. Angepeitscht durch die Cheerleader und das Heimpublikum schafften es auch einige Armringer des VfL in die Finalrunde.
Laura Branding bestätigte an diesem Abend ihre herausragende Form und holte sowohl mit links als auch mit rechts Gold. Dabei ließ die 29-Jährige der Konkurrenz aus dem eigenen Land und der Schweiz nicht den Hauch einer Chance und war mit ihrer Top Roll-Technik erfolgreich. Silber ging an Noemi Godena aus der Schweiz vor Annette Speck von den Pulldogs Güglingen.
Jetzt mussten die Männer nachziehen: Gleich im leichtesten Limit bis 70kg gab es eine weitere Sensation. Mit dem linken Arm hatten sich drei Wolfsburger in die Finalrunde gekämpft. In einem packenden Halbfinale setzte sich Fabian Täger gegen Lukas Neumann durch, der am Ende Bronze holte. Im Finale kam es dann zum Bruderduell: Täger gegen Täger, Jan gegen Fabian, Wolfsburg gegen Wolfsburg. Obwohl sich die Brüder aus dem Eff-Eff kennen, lieferten sich die Zwillinge den Kampf des Jahres. In einem minutenlangen Gefecht setzte sich Jan Täger wie im Vorjahr durch. Fabian gewann schließlich Silber.
Mit dem rechten Arm schaffte es Europameister Fabian Täger ebenfalls ins Finale. Im Endkampf wartete wie im Vorjahr sein Teamkollege Matthias Schlitte. Schlitte konnte sich gegen Täger, der gleich in zwei Kategorien angetreten war und sogar Vierter bis 80kg wurde, durchsetzen und holte seinen sechsten Over the Top-Titel.
Im Limit bis 80kg ging der Titel mit links nach Frankreich. David Diouf setzte sich gegen Ivan Pilipenko aus Mönchengladbach durch. Dritter wurde Petar Manojlovic aus Serbien mit links. Mit rechts holte sich der Serbe dann seinen ersten Over the Top-Titel.
In der mit 25 Teilnehmern stark besetzten Gewichtsklasse bis 90kg war Janusz Smolarcek (Over the Top Hanau) ebenfalls mit beiden Armen erfolgreich. Silber gewannen der Niederländer Klaas Hoogenhout und der Ukrainer Marius Baika. Mit links ging Bronze an Kevin Wolf (Pulldogs Güglingen), mit rechts landete Pierre Zumach auf Rang drei. Mit dem linken Arm bildete die Gewichtsklasse über 90kg die schwerste Kategorie. Hier siegte Ausnahmearmwrestler Igor Miroschnik (Ukraine) vor dem stark auftrumpfenen Sergej Meier aus Berlin. Oliver Kühn vom Armwrestling-Club Hannover komplettierte die Top 3.
In der Kategorie über 100kg bestätigte Dirk Schenker seine überragende Form und siegte gegen Sergej Meier, der sein zweites Silber des Abends gewann. Auf den dritten Platz kämpfte sich Jens Schridde vom Top Grip Edemissen.
Nach den Finals stand das Highlight des Abends an: Die Champ of the Champions-Kategorie. Bei diesem Format trafen die Sieger aller Klassen gegeneinander an, um den absoluten Sieger zu küren. Neben einem Preisgeld von 250€ und einem Präsentkorb des Sponsors Guarana Brause, ging es um eine ganz spezielle Trophäe. Der 70cm-Pokal, welcher nach drei CoC-Siegen in Folge in den Besitz des dreimaligen Siegers übergehen könnte, stand diesmal auf dem Spiel. Schließlich hatte der Sieger der 100kg-Kategorie Igor Miroschnik (Ukraine) in den vergangenen beiden Jahren diese Klasse gewonnen und wollte den Pokal nun endgültig mit in seine Heimat nehmen. Doch Dirk Schenker hatte etwas dagegen und kämpfte sich problemlos ins Finale dieser Kategorie vor. Nun kam es zum Duell der Giganten: Schenker gegen Miroschnik. Unterstützt vom stehenden Wolfsburger Publikum warf Schenker sein ganzes Können in die Waagschale und konnte den blitzartigen Attacken des Ukrainers standhalten. Am Ende gelang Miroschnik jedoch der Grand Slam! Mit dem dritten Sieg verließ der Pokal auch Wolfsburg. Organisator Olaf Köppen sah die Sache sportlich und freute sich über die Veranstaltung und die Performance deiner Sportler: „Natürlich hätten wir Dirk den Sieg gegönnt, aber das ist Sport! Das heißerwartete Duell hat Zuschauer und Sportler gefesselt. Ich freue mich jetzt schon auf das Jubiläumsturnier im nächsten Jahr.“ 2017 findet die zwanzigste Auflage wieder im Oktober im Congresspark statt, dann allerdings mit einem neuen Champ of the Champions-Pokal.

Siegerlisten Over the Top 2016:

Links
Frauen offene Klasse, 3 Teilnehmerrinnen
Laura Branding ( D )
Neomi Godena ( Schweiz )
Annette Speck ( D )

Männer -70 Kg 12 Teilnehmer
Jan Täger ( D )
Fabian Täger ( D )
Lukas Neumann ( D )
Erwin Hogenhaut ( Schweiz )
Felix Bürger ( D )
Janick Messerki ( Schweiz )

Männer -80 Kg, 8 Teilnehmer
Hadji Ibrahim ( Frankreich )
Ivan Pilipenko ( Rus )
Petar Manojlovic ( Serbien )
Mirko Oehmchen ( D )
Yonis Mirza ( Schweiz )
Hayk Sartisyan

Männer -90 Kg, 23 Teilnehmer
Jannis Smolarczyk ( D )
Klaas Hogenhaut ( Holland )
Kevin Wolf ( D )
Igor Glatz ( Rus )
Marco Strejcek ( D )
Dimitri Kojocavu ( Rus )

Männer +90kg, 16 Teilnehmer
Igor Miroshnyk ( Ukr )
Sergej Maier ( D )
Oliver Kühn ( D )
Aslan Gubaev ( Rus )
Jens Schridde ( D )
Andrej Lupsa ( Rumänien )

Rechts:
Frauen offene Klasse, 3 Teilnehmerrinnen
Laura Branding ( D )
Noemi Godena ( Schweiz )
Annette Speck ( D )

Männer -70 Kg, 11 Teilnehmer
Matthias Schlitte ( D )
Fabian Täger ( D )
Janick Messerli ( Schweiz )
Jan Täger ( D )
Erwin Hogenhaut ( Holland )
Andy Scherrer

Männer -80 Kg, 13 Teilnehmer
Petar Manolovic ( Serbien )
Iva Pilipenko ( Rus )
Hayk Sarhsyan
Fabian Täger ( D )
Marco Lüpke ( D )
Lukas Neumann ( D )

Männer -90 Kg, 22 Teilnehmer
Janus Smolarczyk ( D )
Marius Baika ( Ukraine )
Pierre Zumach ( D )
Peter Basso
Klaas Hogenhaut ( Holland )
Kevin Wolf ( D )

Männer -100 Kg, 10 Teilnehmer
Igor Miroshnyk ( Ukraine )
Andrei Lupsa ( Rumänien )
Doan Simsek ( Schweiz )
Aslan Gubaev ( Rusland )
Christoph Schneider
Halil Conrad

Männer offene Klasse, 11 Teilnehmer
Dirk Schenker ( D )
Sergej Maier ( D )
Jens Schridde ( D )
Oliver Kühn ( D )
Martin Wehle ( D )
Alexander Sotzeanu

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.