Las Vegas Feeling beim großen Preis der Merkur Spielbank Magdeburg Fünf Goldmedaillen für die Wolfsburger Armwrestler, Eisleber weiter im Aufwind, Meier Sieger aller Klassen

Merkur Ready Go

 

 

Erstmalig fand am vergangen Samstag der Große Preis der Merkur Spielbank Magdeburg in Sachsen-Anhalt statt. Veranstalter Carsten Gereke hatte in den letzten Wochen viele Internetvideos von Armwrestling-Wettkämpfen in der Wüstenmetropole Las Vegas/ USA gesehen. Dabei beeindruckte den Armwrestlingchampion besonders die großartige Kulisse, welche die Casinos für den Sport bieten. „Ich war sofort begeistert und dachte, dass wir sowas in Sachsen-Anhalt auch hinbekommen“, so Gereke stolz.

Am Samstag war es dann soweit- in der Spielbank am Pfahlberg traten sowohl nationale als auch internationale Armwrestler auf einer Bühne inmitten von Pokertischen und blinkenden Spielautomaten an. Über 30 Teilnehmer aus vier Nationen hatten den Weg nach Sachsen-Anhalt gefunden, um die Besten bei der ersten Auflage dieses Turniers in drei Gewichtsklassen (-70kg, -90kg, +90kg) zu ermitteln.

Nach der Qualifikation ging es dann am Abend begleitet von einem Showprogramm und einer Fakirshow von Bill Frank (Reitbahn Frank) in die Endkämpfe.

Eine einwandfreie Leistung in der Gewichtsklasse bis 70 kg zeigte der Europameister aus dem Jahr 2015 Fabian Täger. Ungeschlagen zog Täger ins Finale ein und dominierte seine Klasse. Er siegte jeweils mit dem linken und rechten Arm gegen den Frankfurter Spitzenarmwrestler Daniel Balzer. Platz drei ging ebenfalls an die Oder, Youngster Thomas Struck konnte sich über Bronze freuen. „Fabian musste wegen einer Nasenoperation beim Over the Top noch zuschauen, hat sich nun aber eindrucksvoll zurück gemeldet.“, meinte Coach Olaf Köppen.

Mit dem linken Arm setzte sich Dumitru Cojarazu aus Moldawien souverän im Limit bis 90kg mit dem linken Arm ohne Niederlage durch. Silber ging an das Suhler Kraftpaket Kai Hoffmann vor Newcomer Marcus Müller (Armwrestling L. Eisleben) bei seinem ersten Turnier.

Die Herausforderung im Limit bis 90 kg suchte Matthias Schlitte. Schlitte, der sonst in der Gewichtsklasse bis 70 kg startet, musste sich nach einer Niederlage im Halbfinale gegen den moldawischen Champion Dumitru Cojarazu  im Endkampf nun zweimal durchsetzen, um das Ruder nun noch rumzureißen. Ihm gelang das Kunststück und er  ging im Mittelgewicht als Sieger hervor. Bronze sicherte sich Hoffmann.

Aslan Gubaev landete bei den ganz schweren Jungs (+90 kg) mit dem linken Arm auf Platz zwei hinter Sergey Maier aus Berlin, der im vergangenen Monat sogar in Taras/Kasachstan den prestigeträchtigen Asian Cup holte. Mit dem rechten Arm setzte Gubaev ein Ausrufezeichen, verwies Meier auf Rang zwei und sicherte sich Gold. Platz drei ging jeweils an Newcomer Sven Oehmchen vom Armwrestlingclub Eisleben.

Laura Branding ging in der offenen Klasse der Damen für den VfL Wolfsburg an den Start. Newcomerin Kathrin Behrend aus der Lutherstadt Eisleben schaffte bei ihrem Wettkampfdebüt direkt den Sprung aufs Treppchen, musste sich dann allerdings in der Finalrunde der international erfahrenen Sportlerin aus Wolfsburg geschlagen geben. So holte Branding wie schon beim Over the Top  ebenfalls Gold für die Wölfe.

Im Anschluss der offiziellen Gewichtsklassen wurde der „Champ of the Champions“ ermittelt. In dieser Kategorie traten alle Sieger und Zweitplatzierten der Gewichtsklassen gegeneinander an. Unantastbar in dieser Klasse blieb jedoch Sergej Meier. Der Berliner sicherte sich den Titel des Champ of the Champions. Auch hier konnten sich die Wolfsburger Athleten vordere Plätze sichern. Matthias Schlitte erkämpfte sich Platz zwei vor VfL Schwergewicht Aslan Gubaev auf Rang drei. Fabian Täger erreichte mit einem Kampfgewicht von 65kg einen hervorragenden vierten Platz. Neben den Sieger-Trophäen wurde ein Preisgeld von insgesamt 1.000 Euro an die Platzierten ausgeschüttet.

Das Turnier, welches von Carsten Gereke in Zusammenarbeit mit der Spielbankleitung veranstaltet wurde, bot eine fantastische Kulisse und echtes Las Vegas-Feeling, was bislang nur bei großen Turnieren in der Glücksspielmetropole aufkam. Während der Wettkämpfe wurden alle Sportler mit kostenlosen Getränken und einem Buffet versorgt.

So freuen sich alle Sportler, Fans und Organisatoren auch 2018 auf eine Neuauflage des Turniers, damit nicht nur am Pokertisch, sondern auch am Armwrestling-Tisch in der Börde echtes Las Vegas-Feeling aufkommt.

Siegerliste 

Männer linker Arm -70 kg        6 Teilnehmer

1.Platz     Fabian Täger (VfL Wolfsburg)

2.Platz     Daniel Balzer (SV Frankfurt (Oder))

3.Platz    Thomas Struck (SV Frankfurt (Oder))

4.Platz    Simeon Simeonov (Bulgarien)

Männer linker Arm-90 kg        7 Teilnehmer

1.Platz   Dumitru Cojarazu (Moldawien)

2.Platz   Kay Hoffmann (Armwrestling Suhl)

3.Platz   Marcus Müller (Armwrestling L. Eisleben)

4.Platz   Dennis Sarembe (Armwrestling L. Eisleben)

Männer linker Arm über 90 kg  6 Teilnehmer

1.Platz   Sergej Maier (Armwrestling Berlin)

2.Platz   Arslan Gubaev (VfL Wolfsburg)

3.Platz  Sven Oehmchen (Armwrestling L. Eisleben)

4.Platz  Andreas Berend (Armwrestling L. Eisleben)

Männer rechter Arm -70 kg   6 Teilnehmer

1.Platz    Fabian Täger (VfL Wolfsburg)

  1. Platz   Daniel Balzer (SV Frankfurt (Oder))

3.Platz    Thomas Struck (SV Frankfurt (Oder))

4.Platz    Mirko Oehmchen (Armwrestling L. Eisleben)

Männer rechter Arm -90 kg   11 Teilnehmer

1.Platz    Matthias Schlitte (VfL Wolfsburg)

2.Platz    Dumitru  Cojarazu (Moldawien)

3.Platz    Kai Hoffmann (Armwrestling Suhl)

4.Platz    Alex Genrich (Magdeburg)

Männer rechter Arm +90 kg   6 Teilnehmer

1.Platz   Arslan Gubaev (VfL Wolfsburg)

2.Platz   Sergej Maier (Armwrestling Berlin)

3.Platz   Sven Oehmchen (Armwrestling L. Eisleben)

4.Platz   Rene Regner (Armwrestling L. Eisleben)

Frauen rechter Arm offene Klasse

1.Platz   Laura Branding (VfL Wolfsburg)

2.Platz   Katrin Berend (Armwrestling L. Eisleben)

Männer rechter Arm, Champ of Champions, offene Klasse

1.Platz   Sergej Maier (Armwrestling Berlin)

2.Platz   Matthias Schlitte (VfL Wolfsburg)

3.Platz   Arslan Gubaev (VfL Wolfsburg)

4.Platz   Fabian Täger (VfL Wolfsburg)

5.Platz   Dumitru  Cojarazu (Moldawien)

6.Platz   Mirko Oehmchen (Armwrestling L. Eisleben)

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.