Die stärksten Arme Deutschlands – Armwrestler kämpfen am 7. April in der Rodenbachhalle um die Deutsche Meisterschaft

„Ready – Go“, heißt es am Samstag, dem 7. April, wieder in der Rodenbachhalle, jener Kultstätte großer Armwrestling-Turniere früherer Tage. Ab 19.00 Uhr werden hier die Finalkämpfe um die Deutsche Meisterschaft 2018 ausgetragen. Legendär sind die Duelle, die sich seinerzeit Rodenbachs Lokalmatator Hagen Römer mit dem späteren Weltmeister August Smisl sowie mit den auch international sehr erfolgreichen Schwergewichten Dirk Schenker aus Wolfsburg und Siggi Klingl aus Fulda lieferte. Überwiegend behielt Hagen Römer die Oberhand und verwandelte damit die Rodenbachhalle in einen Hexenkessel. Und was für viele überraschend sein mag: Hagen Römer spielt ernsthaft mit dem Gedanken, trotz seiner mittlerweile 54 Jahre an der Stätte seiner großen Erfolge noch einmal an den Tisch zu gehen.
Aber selbst, wenn nicht, steht Rodenbach nicht ohne Lokalmatador da – allerdings bei den Damen. Katrin Mook heißt das 54-kg-Leichtgewicht und die 21-fache Deutsche Meisterin lehrte im vergangenen Jahr in Las Vegas der Weltelite das Fürchten. Sie war von niemandem zu stoppen. Kämpferisch, dynamisch und schier gnadenlos zwang sie ihre Gegnerinnen ins Polster des 1,04 m hohen Wettkampftisches. Sie wurde sowohl mit dem linken als auch mit dem rechten Arm Weltmeisterin in der Frauenklasse bis 55 kg. Der Hanauer Anzeiger nominierte sie sogar zur Wahl von Hanaus Sportlerin des Jahres und in der Abstimmung vieler tausend HA-Leser belegte sie in einem starken Feld von fünf Spitzensportlerinnen den hervorragenden zweiten Platz. Auch in andere Medien haben es Deutschlands starke Damen mehrfach geschafft. Über Katrin Mook gab es etliche Reportagen in deutschen und österreichischen Fernsehsendern und die Ex-Weltmeisterin der 80-kg-Klasse, Camilla Kättström, war unter anderem mit einem imposanten Auftritt Gast bei „Fünf gegen Jauch“.
Aber natürlich auch die starken Männer haben zahlreiche sportliche und mediale Erfolge aufzuweisen und die stärksten des Landes werden in Rodenbach gegeneinander antreten. Der veranstaltende Armwrestling Club „Over the Top“ Hanau ist seit dreißig Jahren eine absolute Hochburg des deutschen Armwrestlings. Viele Male konnten die Hanauer bereits die Trophäe des erfolgreichsten Vereins von einer DM mit nach Hause bringen. Wie in den Vorjahren sind es besonders die Clubs aus Wolfsburg und Frankfurt/Oder, die den Hanauern vor heimischer Kulisse die Party verderben wollen, aber der Vereinsvorsitzende Jürgen Baumann betont: „Unsere Athleten sind in Top-Form  – da muss erst mal einer vorbei“. Nun, einfach wird’s nicht; es werden bärenstarke Athleten nach Rodenbach kommen und die Fans können sich auf echten Spitzensport freuen. Der Eintritt beträgt 7,- Euro.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.