OtT2015: Über 500 Zuschauer feiern Sieger Miroschnik beim Prestige-Turnier im Wolfsburger Congresspark

DSC01989

139 Teilnehmer aus 13 Nationen sowie 500 Zuschauer sorgten beim Over the Top 2015 für eine Rekordkulisse im Congresspark Wolfsburg. Das internationale Armwrestling-Turnier, welches bereits seit Mitte der 90er Jahre Sportler und Zuschauer aus ganz Europa anzieht, lässt sich sowohl für den deutschen Armwrestling-Verband als auch den ausrichtenden VfL Wolfsburg als voller Erfolg verbuchen.

Bereits ab 13 uhr kämpften die Armwrestler in elf Gewichtsklassen um den begehrten Einzug in die Finalrunde. Am Abend wurde es dann spannend. Ab 19 Uhr strömten die Besucher in den Congresspark, so dass am Ende keine Sitzplätze mehr frei waren und das sportbegeisterte Publikum sogar stehen musste und die Halle aus allen Nähten platzte. Die Cheerleader des VfL Wolfsburg und ein glänzend aufgelegter Moderator Olaf Köppen bereiteten den Finalisten dann einen fantastischen Empfang.

Bereits in der ersten Gewichtsklasse konnten die Zuschauer sofort einen Wolfsburger Doppelsieg bestaunen. Bis 70kg siegte Jan Täger vor seinem Bruder Fabian und der erste Titel blieb in der Volkswagen-Stadt. Bronze ging an die Frankfurter Armwrestling-Legende Udo Weiß vor dem holländischen Serienmeister Erwin Hogenhout.

Mit dem rechten Arm gelang den Wolfsburgern sogar Historisches! Im Limit bis 70kg waren die VfLer Matthias Schlitte sowie Fabian und Jan Täger ins Finale eingezogen. Schlitte holte am Ende Gold vor Fabian und Jan Täger. Der Frankfurter Udo Weiß scheiterte denkbar knapp am Podest.

Im Limit bis 80kg gelang den Sportlern des Hanauer Armwrestlingclubs Ähnliches. Hier siegte Janusz Smolarczyk vor Kevin Berberich und Alexander Kling.
Mit rechts konnte sich Phillip Stahlhofen klar gegen die Konkurrenz durchsetzen. Kevin Berberich holte vor Janusz Smolarczyk Silber. Der belgische Champion Olivier Heuse belegte Platz 4.

In der 90er-Kategorie war an diesem Abend Thomas Lanvermeyer von den Hoyler Adlern das Maß aller Dinge. Der Mann aus Melle setzte sich gegen Janusz Smolarczyk durch. Mit links tauschten beide Sportler die Plätze. Bronze ging hier an den Wolfsburger Lokalmatador vor Igor Glaz, der mit rechts Dritter vor dem Hanauer Andreas Höffner wurde.

Im Limit bis 100 kg setzte sich Vorjahressieger Igor Miroschnik vor Andrei Lupsa und dem Niederländer Johann Janmaat durch. In der offenen Gewichtsklasse siegte ebenfalls der Ukrainer gegen Andreas Höffner, der freiwillig in der höheren Klasse antrat. Bronze ging an Oliver Kühn aus Hannover.
Bei den Rechtsdrückern über 100kg war der Wolfsburger Seriensieger Dirk Schenker nicht zu schlagen, er gewann vor Jens Schridde vom Top Grip Edemissen. Hier verdiente sich Schwergewicht Oliver Kühn sein zweites Bronze des Abends.

Die offene Frauenklasse mit dem linken Arm gewann die Wolfsburgerin Laura Branding.
Sie setzte sich im Finale ungeschlagen gegen die ehemalige Europameisterin Tanja Killmaier vom Over the Top Hanau durch.
Platz drei belegte Olga Jaroslartseva aus Kirgisistan.
Mit dem rechter Arm wurden die Karten neu gemischt.
Branding musste sich nach packenden Kämpfen mit den späteren Finalistinnen, geschlagen geben und belegte somit Platz drei.
Gold ging an Tanja Killmaier vor Natalia Lockstein.

In der offenen Gewichtsklasse bebte dann der Saal. Anschließend war der 42-Jährige Wolfsburger Dirk Schenker noch auf den Titel des „Champ of the Champions“ scharf.

Doch leider war im Halbfinale Schluss für den Hünen. In einem engen Duell setzte sich der ukrainische Armringer Igor Miroschnik gegen den Wolfsburger durch und zog ins Finale ein. Hier besiegt er Fabian Täger und sicherte sich wie im Vorjahr den Titel des Meisters aller Klassen und die 250€-Siegprämie.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.