Deutsches Team räumt in Drenthe ab!

2015-03-11 13.51.25

 

6 Sportler aus Deutschland brachen am Samstag nach Drenthe auf, um beim internationalen Turnier „Der stärkste Arm von Drenthe“ um Medaillen zu kämpfen. Die Armwrestler kehrten erschöpft, aber glücklich mit 13 Pokalen, wovon 6 sogar Titel waren zurück nach Deutschland.  „Diese Ausbeute ist der Wahnsinn. Ich wusste zwar, dass die Jungs gut drauf sind, aber mit diesem Medaillen-Regen habe selbst ich nicht gerechnet“, freute sich Präsident Olaf Köppen über seine Schützlinge.

Jan Täger war an diesem Abend mit dem linken Arm nicht zu schlagen. Das Leichtgewicht siegte in der angestammten Kategorie bis 65kg und konnte sogar die höhere Kategorie bis 75kg für sich entscheiden. Bis 65 kg kam es gleich zweimal zum Bruderduell, mit links siegte Jan gegen seinen Bruder Fabian, mit rechts setzte sich Fabian Täger gegen seinen Zwilling durch. Fabian Täger (63kg) kämpfte sich ebenfalls in der höheren Klasse bis 75kg ins Finale mit dem rechten Arm. Hier traf er auf seinen Teamkollegen Matthias Schlitte. In einem packenden Endkampf der beiden Sportler, die seit Jahren bereits zur internationalen Elite zählen, siegte Matthias Schlitte und holte sich seinen 14. internationalen Titel.

Doch Schlitte hat noch nicht genug und startete mit seinem Teamkollegen Marco Lüpke noch in der Kategorie bis 85kg. Mit links kämpfte sich Lüpke ebenfalls bis in den Endkampf, musste sich dann aber dem besten niederländischen Armwrestler Meindert Nentjes geschlagen geben. Mit dem rechten Arm holte Lüpke Bronze. Somit erkämpfte sich der 24-Jährige seine ersten internationalen Platzierungen. Schlitte holte Silber.

In der offenen Kategorie +85kg setzte sich der wiedererstarkte Oliver Kühn vom Club Armwrestling Hannover mit links und rechts durch. Klaus Surmann holte Bronze mit links.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.